244
Jahre
Bewährt und sinnvoll

Der Umwelt zuliebe: Wählen Sie Mehrweg

Schützengarten besitzt als einzige Brauerei der Schweiz das Slow Brewing-Gütesiegel, welches nicht nur für beste Qualität, sondern auch für ressourcenschonende Verfahren und Prozesse steht. Dazu setzt unsere Brauerei auf das seit Jahrzehnten bewährte System für Getränke: Die Mehrweg-Flasche.

Wählen Sie Mehrweg
Schützengarten möchte die Konsumenten inspirieren, vermehrt auf Mehrweg zu setzen und den Umgang mit Ressourcen zu hinterfragen. Mit der Nutzung von Mehrwegflaschen kann der Konsument aktiv zum Klimaschutz beitragen. Denn je häufiger die Verpackung verwendet werden kann, desto tiefer sind die CO2-Emissionen und die Kosten. 

Wie Mehrweg funktioniert
Bier wird in eine Flasche abgefüllt, transportiert – wobei Schützengarten auf möglichst kurze Transportwege setzt – eingeschenkt und getrunken. Die Flasche wird wieder zur Verkaufsstelle von Schützengarten zurückgebracht, gereinigt und geht dann wieder in den Umlauf. Besonders bei einer regionalen Distribution, wie im Fall von Schützengarten, weisen Glasflaschen eine viel bessere Ökobilanz als Einwegflaschen auf.

Mehrweg-Flasche: Ein Qualitätsmerkmal
Beste Qualität der Schützengarten-Biere sind das oberste Credo. Zu den positiven Eigenschaften von Glas gehört der Erhalt des Geschmacks sowie die Frische des Bieres. Ausserdem gibt das Glas keine Geschmacks- oder Fremdstoffe an den Flascheninhalt ab. Der Kauf in einem Schützengarten Getränkemarkt lohnt sich: Es gibt nirgends «frischeres» Bier, denn das Produkt kommt unmittelbar nach der Abfüllung in die Gestelle unserer Getränkemärkte. Ein weiteres Plus für die Qualität des Bieres ist die Farbe des Mehrwegglases. Das Braunglas lässt weniger Licht durch und ist deshalb besonders geeignet für eine maximale Geschmacks-Stabilität des Produktes.

Mehrweg ist nachhaltig
Mehrweg-Flaschen sind gut für die Umwelt, denn dabei werden Rohstoffe und Energie gespart. Die Mehrweg-Flaschen sind bis zu 15 Jahre im Einsatz und werden bis zu 50 Mal wiederverwendet. Der Bügel unserer Bügel-Flaschen wird weiterverwendet und ist sogar noch länger im Einsatz. Nach dem langjährigen Gebrauch können die Mehrwegflaschen mit dem Altglas recyclet werden. Ausserdem ist auch der Harass nachhaltig, denn dieser wird bis zu 120 Mal wiederverwendet. Beschädigte Harasse werden geschreddert, eingeschmolzen und neu geformt.  

Mehrweg schützt das Klima
Der CO2-Fussabdruck von Mehrwegflaschen ist massiv kleiner als der von Einwegflaschen. Beim ganzen Kreislauf von Einwegflaschen wird 17 Mal mehr CO2* ausgestossen als bei der Verwendung von Mehrwegflaschen. Folgende Faktoren fliessen in die Berechnung ein: Rohstoffgewinnung, Produktion der Flaschen, Transportwege (bei Mehrwegflaschen im Durchschnitt kürzer) und das Reinigen von Mehrwegflaschen. Als Beispiel: Der Energieverbrauch zum Reinigen der Mehrwegflaschen, ist im Vergleich zum Einschmelzen und Neuformen der Einwegflaschen, nur ein Bruchteil dessen.
Ganz klar: Bier in Mehrwegflaschen verursacht deutlich weniger CO2-Emissionen als in Einwegflaschen*.

*Praxisprojekt Nachhaltigkeitsmanagement der Universität St. Gallen, (2022). Ein- oder Mehrwegglasflaschen: Welches Gebinde trägt positiv zu einer verbesserten Ökobilanz eines Getränkeherstellers bei? Eine Analyse am Beispiel der Brauerei Schützengarten AG. 

Mehrweg ist bequem
Ein klarer Vorteil für die Konsumenten: Die Mehrwegflasche kann beim nächsten Kauf retour gebracht werden, statt zur Entsorgungsstelle zu fahren. Und das Beste: Schützengarten bietet den Heimliefer-Service an, mit welchem der Konsument innerhalb von 10 Kilometer Umkreis der Brauerei gratis beliefert wird. Somit bestellt der Kunde ganz bequem von zu Hause aus, die Produkte werden geliefert und der Harass auch wiederum abgeholt. Der 360 Grad-Service von der Anlieferung bis zur Rücknahme der Biere ist ein klarer Mehrwert.