243
Jahre

13.09.2022

3. Schützengarten Hopfenzupfer-Fest

Spektakel auf dem Gallusplatz: Mit Schüga wie früher den Hopfen zupfen

Beim Hopfenzupfer-Fest der Brauerei Schützengarten auf dem Gallusplatz war Handarbeit Trumpf. Die Gäste zupften das grüne Gold wie anno dazumal und hatten viel Spass dabei. Mit den geernteten 300 Kilogramm Hopfen wird jetzt das Hopfenzupfer-Bier gebraut, das ab November verkauft wird.

Dass Hopfenzupfen ein Spektakel ist, bewies das Hopfenzupfer-Fest der Brauerei Schützengarten auf dem Gallusplatz. «Hopfenzupfen» nannte man früher das Ernten des Hopfens, als man noch von Hand geerntet hat. Rund 200 Teilnehmende konnten diese Tradition am Samstag erstmals in der St. Galler Altstadt hautnah erleben und selber Hand anlegen. Zuvor war das Fest jeweils in der Brauerei Schützengarten durchgeführt worden. Die Helferinnen und Helfer zupften den frisch geernteten Hopfen und erfuhren allerlei Wissenswertes über das grüne Gold.

Braumeister Johannes Schmalzl schaute den gutgelaunten Gästen beim Zupfen über die Schultern und sagte: «Ich komme aus einem Hopfenanbauland und mein Leben als Braumeister wäre ohne Hopfen unvorstellbar». Das grüne Gold ist eine der wichtigsten Zutaten des Biers und gibt dem Getränk seinen Geschmack. Schmalzl verlässt sich beim Brauen auf seine Nase und auf seine grosse Erfahrung im Umgang mit dem Rohstoff. «Die verschiedenen Hopfenaromen werden immer komplexer und neue Sorten finden Platz in unseren Rezepten. Dies macht unsere Arbeit kreativer und spannender», sagte Schmalzl.

Hopfenbauer Markus Reutimann hatte die rund sieben Meter hohen Hopfenranken gleichentags aus Unterstammheim angeliefert und war begeistert: «Hier können wir unsere tägliche Arbeit den Menschen näher bringen. Das macht Spass, besonders wenn man wie wir bereits seit vielen Jahren erfolgreich mit Schützengarten zusammenarbeitet.» Wegen der Hitze und Trockenheit sei die Erntemenge zwar rund 20 Prozent geringer als im guten Vorjahr, aber die Qualität stimme.

Nach getaner Arbeit mundete ein frisch gezapftes Schüga hervorragend und die fleissigen Helferinnen und Helfer stärkten sich mit Wurst vom Grill. Dabei gab es einiges zu erzählen, wie früher eben, als das Hopfenzupfen in ein geselliges Erlebnis verwandelt wurde. Mit dem geernteten Hopfen wird jetzt das Hopfenzupfer-Bier hergestellt. Die Menge, die für einen Liter Bier gebraucht wird, ist weit weniger, als Laien meist vermuten. Gut 300 Kilogramm Hopfen zupften die Gäste auf dem Gallusplatz – das gibt am Schluss 30'000 Liter Bier.

Wie alt bist du?

ALS UNABHÄNGIGE SCHWEIZER BRAUEREI TRAGEN WIR VERANTWORTUNG UND SETZEN UNS FÜR DEN 
VERANTWORTUNGSBEWUSSTEN UMGANG MIT ALKOHOLISCHEN GETRÄNKEN EIN. BITTE BESTÄTIGE DARUM,
DASS DU ÜBER 18 JAHRE ALT BIST UND DIE DATENSCHUTZERKLÄRUNG AKZEPTIERST.