241
Jahre

29.07.2020

Einheimische Braugerste für das Landbier

Die Brauerei Schützengarten setzt auf natürliche, regionale Rohstoffe

Die Gersten- und Weizenernte für das Landbier gehört zu den Höhepunkten im Kalender der Brauerei Schützengarten. Einmal mehr wurde letzte Woche die Ernte mit einem Erntefest beim Gutsbetrieb Schloss Watt in Mörschwil gefeiert.

Schützengarten verwendet wenn immer möglich Rohstoffe aus der Region für ihre Biere. Total werden dieses Jahr über 120 Tonnen Braugetreide geerntet. Anschliessend wird es vermälzt und im Spätherbst in vergorener Form in die Regale von Gastronomie und Detailhandel kommen. Hierfür produzieren rund ein Dutzend Landwirte seit über 20 Jahren auf höchstem Qualitätsniveau Braugetreide für die St. Galler Brauerei. Einer dieser innovativen Partner ist der Landwirt Andreas Boschung vom Gutsbetrieb Schloss Watt in Mörschwil. Dort war vergangene Woche Braugersten-Ernte und Schützengarten feierte diesen besonderen Tag zusammen mit der Mörschwiler Bevölkerung und dem Schützengarten Fanclub mit einem Fest unter freiem Himmel.

 

Wertvoll, ökologisch und regional

Auch für den Technischen Direktor, Richard Reinart, ist dieser Tag ein besonderer Moment. Denn übers Jahr hinweg ist er in stetem Austausch mit den Bauern, um gemeinsam die höchste Qualität der Braugerste zu erreichen. Die Kontrolle der Felder vor Aussaat gehört ebenso dazu, wie der gegenseitige Austausch während der Wachstums- und Erntephase. Für die Brauerei ist der Anbau einheimischer Rohstoffe eine Herzensangelegenheit, möchte sie doch so die Region stärken und ihren Bewohnern etwas zurückgeben. Man ist gewillt, den Anbau einheimischen Getreides in den nächsten Jahren weiter zu fördern und mit zusätzlichen Landwirten Anbaukontrakte abzuschliessen. 

 

Schützengarten Landbier – eine beliebte Spezialität

Bei Bierkennern zählt das Landbier zu den Favoriten. Da es neben Gerste auch Weizen sowie Mais aus dem St. Galler Rheintal auch Aromahopfen aus Stammheim enthält, verfügt das Landbier über eine hellgoldene Farbe und ein einmaliges samtig-bieriges Aroma mit Getreide- und leichten Fruchtnoten. 

 

Respektvoller Umgang mit den Ressourcen

Der respektvolle Umgang mit den Ressourcen, kurze Transportwege und der enge Kontakt mit den Rohstofflieferanten bilden die Grundlage der nachhaltigen Bierherstellung. Die Brauerei Schützengarten trägt seit 2014 als erste und bisher einzige Schweizer Brauerei das Slow Brewing Gütesiegel. Damit ist sie eine von insgesamt 29 zertifizierten Brauereien in Deutschland, Österreich und Italien, die sich zur langsamen und schonenden Brauweise bekennen. Auch setzt die Brauerei seit Jahrzehnten auf eine eigene Hefereinzucht und kann so eine gleichbleibend hohe Bierqualität gewährleisten. Die Brauerei Schützengarten verwendet charakterstarke, reine Aromahopfen, welche auch in der Schweiz angebaut werden. Diese kommen nicht nur beim Landbier, sondern auch für die Herstellung des Lager hell, des Edelspez oder des Craft Biers Vadian Pale Ale zum Einsatz.

 

Wie alt bist du?

ALS UNABHÄNGIGE SCHWEIZER BRAUEREI TRAGEN WIR VERANTWORTUNG UND SETZEN UNS FÜR DEN 
VERANTWORTUNGSBEWUSSTEN UMGANG MIT ALKOHOLISCHEN GETRÄNKEN EIN. BITTE BESTÄTIGE DARUM,
DASS DU ÜBER 18 JAHRE ALT BIST UND DIE DATENSCHUTZERKLÄRUNG AKZEPTIERST.